Gedanken

 

Viele Menschen treten in dein Leben,

aber nur wenige hinterlassen Spuren in deine   

 

Du hast schon lange nicht mehr gelacht,
weil du dir große Sorgen machst.

Ich hoffe nur, dass du mir glaubst:
Ich bin da, wenn du mich brauchst!!!!!!!!!!!!

 



 

Eine andere Welt!!!
Erst bin ich in einer Welt voller Zärtlichkeit.

voller Zuneigung einer Welt voller Liebe,
Doch dann erwache ich in einer Welt voller Streit.
einer Welt voller Hass!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Du raubtest mir mein , geblieben ist

 nur der Schmerz .

Nun ist es tot, hat aufgehört zu schlagen,

niemals soll ein Mensch je noch wagen mir zu sagen

das er mich mag.

 

 



Wenn Du einem das geöffnet hast,

dann hast Du auch die Verantwortung für

dieses Herz übernommen.

 Wenn Du diese Verantwortung nicht

übernehmen willst ,dann verzichte auf

das Abenteuer mit diesem Menschen

und lasse sein Herz lieber geschlossen.

 

 





Träume, was du träumen

möchtest; gehe, wohin du gehen möchtest;
sei wer du sein möchtest,
denn du hast nur ein Leben und eine

Chance, die Dinge zu tun,

die du tun möchtest.


 

 

"Achte stets auf Deine Gedanken, sie

werden zu Worten. Achte auf Deine Worte,

 sie werden zu Handlungen. Achte auf

Deine Handlungen, sie werden zu
Gewohnheiten.

Achte auf Deine Gewohnheiten, sie werden zu
Charaktereigenschaften.

Achte auf Deinen Charakter,

er wird Dein Schicksal."

 


 

 

Wenn Du auf Reisen bist
und ganz allein,
ist es nicht klug von Dir,
Dich für unwissend zu halten.
Denn wer allein unterwegs ist,
hat niemanden, dem er vertrauen kann,
nur sich selbst.
Und würdest Du jemandem vertrauen,
den Du für unwissend hältst?

 

 


Sag einfach: "Ich verstehe das nicht."
Alles, was Du nicht verstehst...
steck es in einen Sack und trag ihn über

der Schulter.
Mit der Zeit wird der Sack leer werden.

 






Gedichte


Ich liebe den Tag, man hat Zeit, er ist lang...

Ich liebe die Sonne, bei ihrem Untergang...

Ich liebe den Duft, den der Abend gebracht...

Ich liebe das Leuchten in der dunklen Nacht...

Ich liebe die Leidenschaft, die in der Nacht entsteht...

Ich liebe die Lust, die in der Früh nicht verweht...

Ich liebe die Liebe, die mehr und mehr gedeiht...

Diese Liebe gilt dir, bis in Ewigkeit...






Traumgefühle



Gedanken, tief im Ich vergraben

wartend auf ein erstes Handeln

sich an mancher Seele laben

und durch Sphären, Zeiten wandeln

brechen aus, -- ein Moment gefühlt

geboren unter Trennungsschmerz

das Innerste ist aufgewühlt

Erosion an Geist und Herz




Schatten, die das Licht versteh´n

 lachen unklar mir zur Seite

um sie gänzlich anzuseh´n

miss die ganze Sternenweite

Quant des Lichts, flieg nicht davon

hol mich ein, vertraue deiner Ewigkeit

es wird kein zweites Babylon

Zukunft hinterlässt Vergangenheit





Zu Spät

Du hattest die Tränen im Gesicht,
als du im sagtest: ich liebe dich, doch er glaubte dir nicht.
Du gingst durch die Straßen, dein Herz war so leer,
leben wolltest du auch nicht mehr.
Du fingst an zu Haschen und nahmst Heroin,
du wurdest süchtig, alles wegen ihm.
Deine Eltern merkten es bald,
und steckten dich ins Erziehungsheim.
Du hörtest den Zug kommen,
und sahst auf die Schienen versonnen.
Dein Todesschrei,
mit deinem kurzen Leben war alles vorbei.
Zu Spät stand er an deinem Grab,
mit Tränen im Gesicht,
und flüsterte leise :

Ich liebe dich !!!

 






Augen

Ich schaue dich an.
Versinke in deinen Augen.
Nimm dich in den Arm.

Ich schaue dir in die Augen,

fange an zu weinen.
Tränen der Freude ,des Glücks
die Freude bei dir zu sein,
das Glück dich zu haben.

Ich schaue dir wieder in die Augen,
Küsse dich.
Küsse die dir meine unendliche Liebe

beteuern sollen.

DU nimmst mich in den Arm.
Schaust mich ein einziges mal lange an und
flüstert leise mit einer Träne im :

 

ICH LIEBE DICH!!!!!!!!!







Schlüssel zum

Wenn ein liebt, dann öffnet es

seine Türen zu Seele weit.

Dann ist es sensibel und zu allem bereit.

Doch verlierst Du den Schlüssel und verletzt

es mit seelischen Tritten -

wundere Dich nicht, wenn die Türen zufallen und

die Gefühle für Dich langsam aber sicher verhallen.

 





Wo bist du meine große Liebe ?

Ich denke jeden tag an Dich

Denkst du denn auch an mich ?

Möcht Dich in die Arme nehmen

und die Schulter an Dich lehnen.

Hab Dich schon überall gesucht,

alles mögliche versucht.

Hab Dich gesucht, die große Liebe !

Doch, die ich fand, waren nur Diebe.

Sie klauten mir mein

versetzen es in Schmerz.

Ich weiß das es Dich gibt.

Hab mich jetzt schon unsterblich in

Dich verliebt.

Vielleicht kenn ich Dich schon sogar.

Ach das wäre zu wunderbar.

Nun sitzt ich hier, schreibe all das aufs Papier

und zähle schon die Tage,

bis ich Dich gefunden habe.